Rigidur - Gipsfaserplatten von Rigips

Saint-Gobain Rigips GmbH
Im Museum Lothar Fischer entstanden mit „Rigidur“-Gipsfaserplatten vom Ausbau-Profi Rigips attraktive Ausstellungsräume. Einige Montagewände, an denen schwergewichtige Kunstwerke aufgehängt werden sollten, wurden mit sehr massiv ausgeführten Unterkonstruktionen realisiert und doppelt mit Rigidur beplankt. Die „Rigidur“-Platten unterstützen die Statik dieser Wände und die Lastabtragung optimal.
 

„Rigidur“-Gipsfaserplatten für den effizienten Innenausbau werden aus hochwertigem Gips, Papierfasern und natürlichen Zusatzstoffen gefertigt. Sie sind deshalb seit über zehn Jahren als baubiologisch empfohlener Baustoff klassifiziert. Darüber hinaus sind sie nicht brennbar nach DIN 4102 und damit einer Beplankung aus Holzbaustoffen sowohl unter baubiologischen Aspekten als auch unter Sicherheitsgesichtspunkten deutlich überlegen.

Die speziellen „Rigidur H“-Platten können aufgrund ihrer enormen Stabilität zudem mittragende Funktionen in der Statik eines Gebäudes übernehmen. Sicher und wirtschaftlich werden, so der Hersteller, mit ihnen auch Brandschutzkonstruktionen der Feuerwiderstandsklassen F 30 bis F 90 erstellt.

Perfektes Finish schnell erstellt
Einen entscheidenden Beitrag zur „inneren Ruhe“ der Ausstellungsräume im Museum Lothar Fischer leistete die Verkleidung der gesamten Gebäudetechnik durch Vorsatzschalen und Montagewände, die die Dörrmann Ausbau GmbH mit „Rigidur“-Gipsfaserplatten von Rigips realisierte. Um z. B. auf Lüftungsgitter verzichten zu können, wurden viele Vorsatzschalen mit Abstandsfugen von Boden, Wand und Decke ausgeführt, die als Lüftungsöffnungen für die Klimatechnik fungieren.

Alle Konstruktionen konnten mit den „Rigidur“-Platten präzise erstellt werden. Denn bei aller Stabilität, die diese Gipsfaserplatten bieten, können sie leicht mit einer Handkreissäge bearbeitet und Zuschnitte exakt ausgeführt werden. Auch das Architekturbüro zeigte sich insbesondere von den fließenden Übergängen zwischen Beton- und Trockenbauwänden und deren einheitlicher Oberflächengüte begeistert.
 
Gut gerüstet für Schwergewichte
Einige Montagewände, an denen schwergewichtige, beispielsweise aus Baumstämmen geformte Kunstwerke aufgehängt werden sollten, wurden mit sehr massiv ausgeführten Unterkonstruktionen realisiert und doppelt mit „Rigidur“ beplankt. Die „Rigidur“-Platten unterstützen die Statik dieser Wände und die Lastabtragung optimal.
 
Saint-Gobain Rigips GmbHMit „Rigidur“-Gipsfaserplatten von Saint-Gobain Rigips entstehen stabile und besonders glatte, sofort tapezier- oder streichfähige Wand- und Deckenflächen. Sie werden aus hochwertigem Gips, Papierfasern und natürlichen Zusatzstoffen gefertigt und sind deshalb auch als baubiologisch empfohlener Baustoff klassifiziert.




Kontakt Sitemap drucken
Informationen

Philipp May
Baustoffe GmbH

Laubanger 16
96052 Bamberg
 
Fon: 0951 / 96 28-0
Fax: 0951 / 96 28-60
 
Öffnungszeiten
Montag - Freitag
07.00 - 17.00 Uhr
 
Samstag
07.00 - 12.00 Uhr

Wetter online

drucken | nach oben
Impressum | © by Strait